Fahrraddemo für die Sportstadt Potsdam

13-10-11_fahrradkorso_steve

<:article id=post-3883>

 

Liebe Sportfreunde,

seit Jahr und Tag engagieren sich zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Trainer, Betreuer und Vereinsfunktionäre für die Sportstadt Potsdam. Mit großem Einsatz und Engagement vermitteln Sportvereine Spaß an der Bewegung und soziale Kompetenz an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unserer Stadt. Für viele hat die sportliche Betätigung als Ausgleich zum Alltag und Fitmacher fürs Alter einen hohen Stellenwert.

Leider bildet sich der oben beschriebene Stellenwert in der Sportstättenentwicklungspolitik der Stadtverwaltung nur be – dingt ab. Sicher gibt es einige Sportanlagen, die in den letzten Jahren saniert oder neu errichtet wurden. Dabei handelt es sich jedoch häufig um Anlagen die für den Leistungs- und Profisport genutzt werden, die aber nur eingeschränkt für den Freizeit- und Breitensport zur Verfügung stehen. Sportanlagen für den Freizeit- und Breitensport, die sich vor allem in Wohngebieten oder in deren Nähe befinden, weisen einen enormen Instandhaltungs- und Modernisierungsrückstau auf.

Darüber hinaus ist seit Jahren bekannt und durch die aktuelle Studie zur Sportstättensituation der Universität Potsdam erneut nachgewiesen, dass in Potsdam insgesamt ungefähr 20 Hallen und 15 Großfeldplätze fehlen. Es werden nicht nur keine neuen Anlagen gebaut, es werden zusätzlich auch noch Bestandsanlagen in Frage gestellt wie erst kürzlich am Neuen Palais in Potsdam West.

Eine Verbesserung der Situation bei Sportplätzen und Sporthallen erfordert eine klare Positionierung der Stadtver – ordneten und der Stadtverwaltung, die entsprechende haushalterische Prioritätensetzung und die zügige planerische Umsetzung. Leider ist hiervon wenig zu spüren: so sind seit Monaten keinerlei Aktivitäten zur Realisierung des dringend benötigten Sportplatzes am Babelsberger Park wahrnehmbar. Vielmehr werden nach der langwierigen Kompromiss – entscheidung durch Kulturministerin, Frau Dr. Sabine Kunst, nun seitens der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten neue Forderungen und Bedingungen gestellt.

Auch an der Sportanlage in der Hans-Sachs-Straße in Potsdam West ist die Stadt Potsdam nun schon über viele Monate hinweg nicht in der Lage, eine Einigung mit benachbarten Eigentümern über Grundstücksfragen herbeizuführen. Dies hat zur Folge, dass die dringend notwendigen Maßnahmen zur Instandsetzung des Sportplatzes nicht realisiert werden können.

In beiden Fällen stehen entsprechende Haushaltsmittel bereits seit mehreren Jahren bereit und die entsprechenden Maßnahmen landeten auf den ersten Plätzen im Potsdamer Bürgerhaushalt. Es liegt also nicht am Geld, sondern mutmaßlich am Willen.

Wir wollen am 26. Oktober 2013 ein Zeichen für die Sportstadt Potsdam setzen: wir werben für ein klares Instandsetzungs-, Modernisierungs- und Ausbauprogramm für Sportanlagen im Freizeit- und Breitensportbereich. Alle Sportvereine aus Potsdam sind eingeladen, dieses Anliegen zu unterstützen!

Unsere Fahrrad-Demo startet am 26.10.2013 um 10 Uhr in Potsdam West auf der Westkurve und führt über das 11Line in der Charlottenstraße über das Archiv am Leipziger Dreieck und dem Spartacus im Freiland bis zum Rathaus Babelsberg. Dort findet um 11 Uhr eine Kundgebung statt. Ab 12 Uhr wird im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion die Babelsberger Herbstmeisterschaft für Freizeitmannschaften ausgespielt. Für Spiel, Spaß, Getränke und Essen für große und kleine Sportler ist gesorgt.

Initiative „Westkurve“

Stadtteilnetzwerk Potsdam-West13-10-11_fahrradkorso_steve_logos
SV Concordia Nowawes e.V.
SV Babelsberg 03 e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Vereinsnews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *